Suchbegriff eingeben + Enter drücken

Klassenfahrt nach Innsbruck

Bericht von Martin Ripsam

05.10.
Die Abfahrt mit dem Fernbus nach Innsbruck am ZOB musste um 14.20 h erfolgen, weil der Check-in in der Jugendherberge erst ab 17.00 h möglich ist. Und dass sich die Klasse im völlig überfüllten ZOB ohne Probleme pünktlich mit dem fehlenden Geld einfand, war ein Zeichen, dass die Klassenfahrt eine stressfreie Angelegenheit werden wird.

Wir erreichten den Innsbruck Hauptbahnhof um 16.40 h, mussten dann einen längeren Marsch mit unserem Gepäck zurücklegen, um dann im überfüllten öffentlichen Bus zur Jugendherberge zu fahren. Ankommen, Zimmer verteilen, einchecken, Rechnung bezahlen, Abendessen und ab in die Stadt.

06.10.
Kurz nach dem Frühstück kam Herr Ripsam mit den Innsbruck Cards aus der Stadt zurück. Damit konnten wir mit den öffentlichen Bussen umsonst fahren und hatten in allen Attraktionen Innsbrucks freien Eintritt. Gegen 11h sollte ein geführter Stadtbummel durch Innsbruck stattfinden, der aber nur im Sommer um diese Uhrzeit durchgeführt wird. Somit hatten wir zwei Stunden zur freien Verfügung. Wir entdeckten zahlreiche Cafés, Restaurants aus allen Herren Länder, Shops auf engstem Raum. Gegen 13h fuhren wir mit der stylischen Hungerburgbahn zum Alpenzoo, der sehr schön am Berghang angelegt ist. In diesem Zoo werden nur Tiere gehalten, die in den Alpen vorkommen. Alle Tiere waren sehr aktiv und wir konnten sie gut beobachten. Gegen 17h fuhren wir in die Jugendherberge zurück, wo es dann Abendessen gab.

07.10.
Heute stand ein Besuch der Swarovski-Kristallwelten und des Audioversums auf dem Programm. Vanessa hatte leider morgens einen starke Allergie um ihre Augen und musste von Samira und Herrn Ripsam zu einem Augenarzt begleitet werden. Dabei änderten wir das Programm und besuchten zuerst das Audioversum, weil es sich in der gleichen Straße wie der Augenarzt befindet. Frau Ripsam begleitete uns und da wir so früh im Museum ankamen, bekamen wir eine total interessante Führung über das Hören bei Menschen und Tieren. Zum Schluss gab es noch einen interaktiven Bereich, wo wir u.a. mit unserem Gehör Mäusepiepsen und Vogelgezwitscher orten mussten.
Herr Ripsam, Vanessa und Samira stießen im Laufe der Führung zu uns. Nach der Mittagspause, in der einige Schüler ihre Innsbruck-Card aus der Jugendherberge holen mussten, ging´s mit dem Shuttle-Bus zu den Swarovski-Kristallwelten. Wow, das war echt schön dort, der ganze Glitzer und das ganze Funkeln der Kunstobjekte. Leider mussten wir recht lange auf die Rückfahrt warten und wir waren auch recht müde.

08.10.
Heute war es besonders schwer aufzustehen, weil wir alle von den langen Nächten auf den Zimmern, dem vielen Ratschen und auch durch das straffe Programm der letzten Tage sehr müde waren. Am Vormittag besuchten wir die Hofkirche mit den schwarzen Ritterstatuen und dem Grab von Maximilian II. sowie die Hofburg. Herr Ripsam gab uns den Nachmittag frei, damit wir uns ein bisschen erholen konnten. Einerseits tat die Erholung gut, es war aber ohne Programm sehr langweilig. Einige hatten auch kein Geld mehr, so dass wir gar nicht mehr so viel unternehmen konnten.

09.10.
Nach dem Frühstück räumten wir unsere Koffer und Zimmer auf, weil wir um 10h die Jugendherberge verlassen mussten. Der Fernbus fuhr um 11.45h ab, so dass wir uns noch eine Brotzeit kaufen konnten. Kurz vor Mittenwald musste der Bus auf freier Strecke rechts raus fahren und drei Beamte von der Bundespolizei kamen in den Bus, um uns und unsere Pässe zu kontrollieren. Völlig ungewohnt. Ansonsten verlief die Fahrt sehr ruhig. Wir waren zwar völlig müde, aber die Klassenfahrt hat uns sehr gut gefallen.