Suchbegriff eingeben + Enter drücken

Informationsabend

am 13.07.2017 ab 19:00 Uhr

Unser Schulprofil

Was sind die besonderen – unsere – Vorteile der Wirtschaftsschule Kermess e. V.?

Unsere 15 zentralen Leitlinien, die unser Engagement in der Wirtschaftsschule Kermess e. V. in besonderer Weise orientieren! Klicken Sie sich einfach durch.

1.) Wir sind eine kleine, schülerorientierte Schule

jeder kennt jeden: Wir bieten den Kindern und Jugendlichen eine familiäre Plattform. Jede Lehrerin, jeder Lehrer ist jederzeit persönlicher Ansprechpartner für unsere Schüler und Eltern. So haben alle Lehrkräfte bei uns eine verbindliche Schülersprechstunde, in der nur Platz für die Schüleranliegen ist.

2.) Wir sind eine kompetenzorientierte und engagierte Schule

das Erreichen der lehrplanbezogenen Kompetenz-, Klassen- und Schulziele hat für uns oberste Priorität.

Die Schüler werden durch unser Lehrerteam in einem ausgewogenen Verhältnis klassischer und neuer Unterrichtsmethoden fit für Beruf und anschließende Schulen gemacht. Dabei fördern wir die lernplanbezogenen Kompetenzziele ebenso wie die positive Gesamtentwicklung der uns anvertrauten Jugendlichen.

Deshalb bieten wir den Schülerinnen und Schülern auch ein individualisiertes Unterstützungs- und Intensivierungssystem, das Kermess-Coaching. Bei Bedarf, z. B. nach Fehlzeiten, bei Verständnisproblemen oder schlechten Leistungen wird zusätzliche, individualisierte Unterstützung durch das Coaching und die Schülersprechstunden unserer Fachlehrkräfte angeboten.

3.) Wir sind eine traditions- und werteverbundene Schule

für uns gilt, dass die Vorteile und besonderen Eigenschaften der Wirtschaftsschule auch weiterhin erhalten bleiben.

Wir legen Wert – auch hinsichtlich der gastronomischen und touristischen Tradition der Kermess-Schulen seit ihres Bestehens – auf einen Standard des offenen und respektvollen Umgangs miteinander. Dazu gehören auch Pünktlichkeit und Ehrlichkeit.

Dazu gehört auch, dass wir gewissen Wert auf moralische Grundorientierung, Benimmregeln und respektvolle Kommunikation auf allen Ebenen legen und diese mit unserem Kollegium auch vorleben.

Dazu gehört auch, dass typische Wirtschaftsschulqualifikationen, wie ein bisher übliches höheres Know-How im Bereich Rechnungswesen und Textverarbeitung auch in Zeiten neuer Lehrplanschwerpunkte erhalten bleibt. Eine Zusatzqualifikation in Rechnungswesen ist bei uns zukünftig möglich, die sich natürlich in einem entsprechenden Zertifikat in ihrer Abschlussprüfung wiederfindet.

4.) Wir sind eine praxisnahe Schule

schon lange gehört es z. B. zu unserem Bildungsprogramm, dass unsere Schüler ein Pflichtpraktikum in der Vorabschlussklasse absolvieren.

Doch nicht nur das – regelmäßig besuchen unsere Lehrkräfte mit Schwerpunkt in den Wirtschaftsfächern Groß-, Mittel- und Kleinbetriebe, um unseren Schülern die betriebliche Praxis näher zu bringen. Dazu gehören unter anderem BMW, Coca-Cola, Käfer, die Sparkasse München, REWE und viele andere mehr. Dazu gehört auch unser Job-Center zu dem uns jedes Jahr u.a. die DEBEKA, die KKH und kleinere mittelständische Betriebe besuchen um sich als Ausbildungsbetriebe vorzustellen, wie auch regelmäßig staatliche Betriebe z. B. die Polizei oder die Bundeswehr .

Dazu gehören auch unsere Übungsunternehmen, in denen die Schüler der Vorabschluss- und Abschlussklassen das anwenden können und dürfen, was im Wirtschaftsunterricht vermittelt wurde. Hier wird insbesondere auch auf einen Erfolg der späteren beruflichen Ausbildung hingearbeitet. Bewerbungstraining- und Vorbereitung auf das Berufsleben z. B. auch durch das Führen des Berichtsheftes bereiten die Lehre und Ausbildung im Schulalltag vor.

5.) Wir sind eine berufskarriereorientierte Schule

viele unsere Schüler machen nach Ihrem Abschluss an unserer Wirtschaftsschule erfolgreiche Karrieren: sie erzielen außerordentlich erfolgreiche Berufsabschlüsse, sie steigen schnell in Betrieben auf und sie sind nicht selten zügig und zielstrebig selbstständige Unternehmer geworden. Beispiele für die Karrieren unserer Absolventen finden sich auf unserer Homepage und unseren Informationsveranstaltungen.

6.) Wir sind eine schulkarriereorientierte Schule

ein überdurchschnittlich hoher Anteil unserer Wirtschaftsschulabsolventen erzielt einen guten oder sehr guten Abschluss und besucht erfolgreich weiterführende Schulen um z. B. das Abitur zu erzielen. Dabei sind wir besonders stolz darauf, im eigenen Schulunternehmen den modernen, direkten und erfolgreichen Anschluss an die Wirtschaftsschule bieten zu können. An unserer Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement Kermess erreichen die Absolventen das allgemeine Fachabitur zum Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften ihrer freien Wahl in Zeiteinheit mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Assistentin/Assistent des Hotel- und Tourismusmanagements.

7.) Wir sind eine sprachlich orientierte Schule

für Wirtschaftsschulen nicht immer der Schwerpunkt und dennoch in der Zukunft der beruflichen Karriere so wichtig: Englisch als Fremdsprache ist natürlich auch unser Schwerpunkt. Unsere Englischlehrkräfte legen dabei besonderen Wert darauf, dass Englisch verstanden und aber auch gesprochen wird und grundlegende kaufmännisch wichtige Sprachinhalte sicher beherrscht werden.

Unsere mehrsprachlich interessierten Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich ein professionelles sprachliches Grundgerüst in den Sprachen Spanisch, Italienisch oder Französisch anzueignen. Dazu können unsere interessierten Wirtschaftsschüler den Pflichtunterricht der ersten Jahrgangsstufe der Berufsfachschule Klasse 11 mitbesuchen und dort in einem konstruktiven Lernklima mit den Schülern der Berufsfachschule die Grundbausteine der Sprache ihrer Wahl erarbeiten. Voraussetzung ist natürlich eine nachhaltige Teilnahme und es wird ein besonders einwandfreies, konzentriertes unterrichtliches Verhalten in diesen qualifizierten Wahlunterrichten erwartet.

Dazu gehört auch unsere freiwillige London-Sprachreise zum Abschluss des Schuljahres alle zwei Jahre, während der die Teilnehmer eine der wichtigsten Metropolen der Welt kennenlernen und dabei auch erfahren, dass Englisch nicht nur eine Lernsprache sondern ein wesentliches und Spaß machendes, immer junges Kommunikationsmittel ist.

8.) Wir sind eine anschlusssichernde Schule

in der heutigen Zeit sind oft schnelle und manchmal auch unsichere Entscheidungen notwendig. Hinsichtlich der Schulkarriere zeigt sich bei den vielfach früh notwendigen Schulwegentscheidungen oft erst nach einiger Zeit, ob sie die Richtigen waren und dauerhaft tragen können.

Wir bieten Schülern, die ihre Karriere am Gymnasium, an der Realschule, an der Montessori-Schule, an der Mittelschule oder auch schon während der Berufsausbildung zu einem späteren Zeitpunkt in Frage stellen wollen oder müssen eine zielorientierte Perspektive an unserer Wirtschaftsschule – das notwendige und motivierte Engagement natürlich vorausgesetzt.

9.) Wir sind eine kunstverbundene Schule

Kunstprojekte gehören seit langer Zeit zur Tradition der Wirtschaftsschule Kermess e.V. – aktuell ist es die Skulpturenallee vor unserer Haustür. Wir halten es für notwendig und wichtig, dass Schülerinnen und Schüler auch an der Wirtschaftsschule in ihrer jugendlichen Entwicklungsphase den Zugang zu eigener künstlerischer Ausdruckweise erhalten und weiterentwickeln. In unserem Kunstunterricht wird dies auf eindrucksvolle Weise unter Beweis gestellt.

Und mehr noch: Wir bieten im Rahmen und außerhalb des offiziellen Lehrplanes auch weiterhin Kunstprojekte mit dem Schwerpunkt bildende Kunst. Unser Kunstlehrer und Bildhauer Alexander Lihl unterrichtet auch zukünftig in freiwilligen Kunstprojekten unsere Schülerinnen und Schüler, die sich natürlich in entsprechenden Zertifikaten in ihrer Abschlussprüfung wiederfinden.

Und noch mehr: Viele unsere potenziellen Schüler spielen mit dem Gedanken sich später an den Fachhochschulen für Kunst weiterzuentwickeln. Für diese Schüler bieten wir mit Alexander Lihl einen speziellen, freiwilligen Vorbereitungskurs zur erfolgreichen Aufnahmeprüfung an diesen Schulen an.

10.) Wir sind eine sportliche Schule

Schulsport gehört bei uns selbstverständlich zum Pflichtprogramm, dabei soll der regelmäßige Schulsport die Gesundheit fördern, Freunde an der Bewegung vermitteln und motivierend zur persönlichen und sozialen Entwicklung beitragen. Auch wenn wir über keine eigenen Sportanlagen verfügen, findet bei uns der Sportunterricht engagiert und motiviert statt: Mannschafts- und Ballsportarten, Leichtathletik und Schwimmen stehen auf einem dem Schüler angemessenen Niveau auf dem Programm.

Aber wir bieten noch mehr: Sportinteressierte Schülerinnen und Schüler erhalten im freiwilligen zusätzlichen „differenzierten Sportunterricht“ die Möglichkeit Bogenschießen, Fußball, Schwimmen oder Basketball gründlicher zu erlernen und viel Spaß dabei zu haben – ausreichende Teilnehmerzahl vorausgesetzt!

Dazu gehören auch Skilager oder Wintersport- und Schulsporttage für die gesamte Schulgemeinschaft, die schuljährlich regelmäßig stattfinden.

11.) Wir sind eine kommunikative Schule

Eltern und Schülerkommunikation haben bei uns ebenso oberste Priorität. Wir wollen, dass Sie so schnell wie möglich über die schulischen Angelegenheiten informiert sind.

Dazu gehört der Zugang zu unserem Noten- und Termininformationssystem (Notencenter) für alle an der Schulgemeinschaft teilnehmenden Eltern und Schüler.

Dazu gehören unsere regelmäßigen Eltern- und Schülerinformationsbriefe, die auf unserer Homepage natürlich auch nachträglich einsehbar sind.

Dazu gehören unser Schüler- und Elternhandbuch und die Hausordnung, die unsere Schulregeln für alle Seiten klar und deutlich erklären.

Dazu gehört die tatkräftige Bereitschaft unseres Kollegiums, stets proaktiv die Kommunikation mit Schülern und Eltern zu suchen, wenn es Noten- oder Verhaltensprobleme gibt.
Dazu gehören auch unsere Schulveranstaltungen, insbesondere die Schullandheime, die in jedem Jahrgang und in jedem Schuljahr stattfinden. Wir möchten, dass sich Schüler und Lehrer hier abseits des Schulalltages – mit und ohne erlebnispädagogische, lehrreiche oder einfach nur Freude machenden Programmen – kennenlernen und näher kommen, um starke Klassengemeinschaften zu bilden.

12.) Wir sind eine problemorientierte Schule

eine Schule ohne Probleme gibt es nicht, wer anderes behauptet irrt, denn zur Schule gehört z. B. die Pubertät und damit die entwicklungs-geschichtlich gewollte Konfrontation und Reibung mit der Welt der Erwachsenen, die in Orientierung münden soll.

Wir versuchen Alltagsprobleme oder außerplanmäßige Probleme unserer Schüler möglichst schnell und fair zu lösen, ohne dass sie unnötig schwelen oder größer als notwendig werden. Die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung sind für Schüler und Eltern jederzeit Ansprechpartner, um Probleme schnell und nachhaltig aus dem Weg zu räumen, zur Not auch sofort von zu Hause. Eltern- und Schülersprechstunden sowie die telefonische Erreichbarkeit der Lehrkräfte bis 18:00 Uhr oder per Social-Media ermöglichen schnelles Problemmanagement.

Legasthenie, Lese-Rechtsschreibschwäche oder Rechenschwäche sind ernst zu nehmende schulische Entwicklungsprobleme. Die individuelle Förderung in diesen Belangen erfolgt auf Wunsch und im Einzelfall. Die Beachtung des gesetzlichen Nachteilsausgleichs ist für uns auf jeden Fall selbstverständlich und eines gilt für uns grundsätzlich immer: Akzeptanz und Verständnis sowie konstruktive Toleranz für etwaige Lernschwächen wo immer es im schulisch vorgesehenen und tragbaren Rahmen möglich ist.

Nichts desto trotz verstehen wir uns nicht als Förderschule für dauerhaft verhaltensauffällige oder lernschwache Schüler. Wir unterstützen dann zunächst Kontakte zur ggf. notwendigen außerschulischen Betreuung, müssen uns jedoch manchmal auch in dem einen oder anderen Fall – wenn alle Wege gegangen sind und keine Besserung in Sicht sein sollte – schmerzlich von Jugendlichen zum Wohle der Schulgemeinschaft trennen.

13.) Wir sind eine private Schule

alle unsere oben angesprochenen Ziele und Ansprüche wollen wir mit der Kraft eines privaten Unternehmens realisieren und sehen uns unseren Kunden – Schüler wie Eltern – in der Erreichung ihrer Schulziele verpflichtet.

Natürlich kann man an unserer Schule – wie in jedem Dienstleistungsbetrieb – speziell dann keine Wunder erwarten, wenn das Engagement auf Kundenseite nicht nachhaltig ist. Wir erwarten von unseren Schülern deshalb Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen, angemessene schulische Belastbarkeit und schulisches Verhalten, d. h. das Verständnis und die Eigenverantwortung dafür, dass die Schulkarriere als die zentrale Aufgabe und nicht als Nebensache des aktuellen Lebensabschnittes angesehen wird.

14.) Wir sind eine staatlich anerkannte Schule

wir legen seit mehr als 40 Jahren Wert darauf und sind verpflichtet die wesentlichen Standards, die für staatliche Wirtschaftsschulen verpflichtend sind, mehr als zu erfüllen. Das heißt auch, dass wir unseren täglichen Schulbetrieb und insbesondere auch die Abschlussprüfungen nach den staatlichen Standards und Vorgaben in Eigenregie durchführen. Jeder Schüler erreicht bei uns mit erfolgreicher Abschlussprüfung die staatlich anerkannte „mittlere Reife“.

15.) Wir sind eine freundliche und persönliche Schule

dies beginnt bei der Ausgestaltung unserer Schul- und Klassenräume und endet nicht zuletzt damit, dass wir stets bemüht sind, mit allen unseren Schülern und Eltern eine persönliche und von Freundlichkeit getragene Beziehung zu führen.

Uns interessieren und berühren am Ende des Tages nicht nur die zweifelsohne wichtigen schulischen Leistungen sondern auch die Jugendlichen als Menschen – mit allen ihren Interessen, Vorlieben und Hobbies aber auch ihren kleinen und großen Problemen außerhalb der Schule stehen sie im Mittelpunkt. Wir sprechen darüber!